Wie Google, nur in meinem Kopf

In meiner Therapie schauen wir uns zur Zeit meine automatischen Gedanken an, die ich im Verlauf meines Lebens erlernt und abgespeichert habe. Ihr kennt sicher solche Situationen, in denen ihr euch scheinbar ohne Grund auf eine Aussage, ein Verhalten oder einen Blick urplötzlich ängstlich, unsicher, nervös, angespannt, unattraktiv, dumm, minderwertig etc. fühlt. Mich überfällt bei sowas jedesmal große Ohnmacht, so dass ich glaube ‚falsch‘ zu sein. Zuerst kommen die Gedanken – dann folgen die Gefühle Genauso funktionieren negative automatische Gedanken. Sie wurden in unser Gehirn einprogrammiert, wir haben sie wieder und wieder durchlaufen, so dass sie ohne große Anstrengung, eben ‚automatisch‘, ablaufen. …

Weiterlesen

Mein Körper und meine Psyche

Depressionen betrifft Körper

… sind ein eingespieltes Team Ich bin mittlerweile seit einer Woche an meiner selbstdiagnostizierten Bronchitis erkrankt. Da der Hustenreiz nicht besser wird, lasse ich morgen doch einmal meine Ärztin draufschauen. So langsam bemerke ich, wie mir die sowieso spärlichen Energien ausgehen – der Körper ist schlapp, der Geist unkonzentriert und ich werde zunehmend quengelig. Ich ruhe mich in Krankheitsphasen am liebsten auf dem Sofa aus. Als ich die letzten Tage dort gemütlich lag, gingen mir einige Gedanken durch den Kopf, z. B. wieso ich ausgerechnet JETZT, genau vor dem Besuch meiner Eltern krank geworden bin. Ist es nur ein Zufall oder …

Weiterlesen

Oh du schöne Weihnachtszeit

Weihnachten ist eigentlich überhaupt nicht meine Zeit. Seit Jahren verbringe ich den heiligen Abend alleine bei mir in der Wohnung und fürchte mich jedesmal vor diesem Tag. Auch dieses Jahr spukten wieder wilde Gedanken durch meinen Kopf, ob ich die Festtage emotional gut überstehen werde. Das Kind wünscht sich immer aufs Neue ein Weihnachtsfest mit Familie, bei dem alles friedlich und beschaulich zugeht, wie es häufig in Weihnachtsfilmen gezeigt wird. Mutter, Vater und Kinder vor bunt geschmückten Weihnachtsbäumen, Kerzenlicht aus allen Ecken, viel Liebe und Geschenke von Herzen. Letzten Freitag war meine Mutter bei mir – ein vorab Weihnachtsbesuch. Sie brachte selbst …

Weiterlesen

Werd‘ endlich aktiv!

bei Depressionen aktiv werden

Jeder, der einmal in seinem Leben eine Depression hatte oder Menschen mit einer depressiven Erkrankung kennt, weiß wie erdrückend ein stinknormaler Tag sein kann. Das Bett erscheint als der friedlichste Ort der Welt. Alles andere wirkt total sinnlos! Gerade deshalb ist es umso wichtiger aktiv zu werden – so wenig machbar es sich auch anfühlen mag. Meine Therapeutin und ich arbeiten an diesem wichtigen Punkt. Ich soll in die Aktivität gehen – soziale Kontakte aufbauen, mit Freunden treffen, mich sportlich betätigen – auf gut Deutsch: Hintern hoch, Depression zu Hause auf dem Sofa lassen und raus in die Welt! An Ideen mangelt …

Weiterlesen

Bauchgefühl

Gestern habe ich Louis aus dem Tierheim geholt, damit meine kleine Lene nicht mehr allein sein muss. Die Geschichte, wieso Louis bei mir ist, hat mit meinem zu wenig beachteten Bauchgefühl zu tun. Wieso hole ich ein kastriertes Böckchen aus dem Tierheim? Nachdem Luna vor ca. 2 Monaten verstarb, kam die kleine Lene von einer Züchterin zu mir. Lotte sollte keinesfalls auf ihrem restlichen Lebensweg alleine sein müssen. Leider ging auch sie kurze Zeit später ganz unerwartet über die Regenbogenbrücke in den Mäusehimmel. Ich überlegte also hin und her, was ich tun soll. Eine weitere kleine Maus holen, obwohl Lene …

Weiterlesen

Verkriech dich

… NICHT! Verabredungen sind toll, Verabredungen machen Spaß, Verabredungen steigern die Laune, Verabredungen lassen uns weniger einsam fühlen, Verabredungen fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl und unsere Kommunikationsskills – UND Verabredungen stressen mich enorm! Dabei ist es gleich, ob ich mich mit Familie, guten Freunden, entfernten Bekannten oder online Kontakten verabrede. Solange der Termin noch in weiter Ferne liegt, bin ich total begeistert. Ich plane aktiv mit, was wir machen könnten und freue mich sogar darauf. Selbst bei Treffen meiner FB Gruppe sage ich jedes Mal spontan zu. Solche Termine werden meist weit im Voraus ausgemacht. Das bedeutet für mich Sicherheit, denn ich …

Weiterlesen

Gedankenkarussell trifft Gefühlschaos

Lene ist eingezogen! Lene ist 7 Wochen alt und wird ab sofort mit meiner 2-jährigen Lotte zusammen leben. Lotte hatte vor einer Woche plötzlich ihre Partnerin verloren. Da Rennmäuse sehr soziale Tiere sind, war für mich klar, dass ich ihr schnellst möglich neue Gesellschaft besorgen muss. Vor zwei Tagen telefonierte ich mit einer Züchterin aus der Nähe. Das war sehr aufregend, denn ich bin ja überhaupt nicht der Typ, der gerne mit Fremden telefoniert. Die Frau redete und redete und redete, aber wirkte sehr freundlich. In meinem Kopf sprang eine Schublade meiner Kategorisierungskommode auf: Person spricht sehr viel über ihr …

Weiterlesen