Wie Google, nur in meinem Kopf

In meiner Therapie schauen wir uns zur Zeit meine automatischen Gedanken an, die ich im Verlauf meines Lebens erlernt und abgespeichert habe. Ihr kennt sicher solche Situationen, in denen ihr euch scheinbar ohne Grund auf eine Aussage, ein Verhalten oder einen Blick urplötzlich ängstlich, unsicher, nervös, angespannt, unattraktiv, dumm, minderwertig … Weiterlesen…

Wenn negative Gedanken anklopfen

Als ich letztens wieder einmal voller negativer Selbstüberzeugungen war, hatte meine Freundin Claudia eine sehr schöne Idee. Sie schlug vor, dass wir uns gegenseitig schreiben könnten, wie wir den jeweils Anderen wahrnehmen. Folgendes kam dabei über mich heraus: – Du bist ein sehr vielschichtiger Mensch – Du bist intelligent, findest … Weiterlesen…

Die zersplitterte Innenwelt

Persönlichkeitsanteile

In meiner letzten Therapiesitzung ging es um das Erforschen meiner Persönlichkeitsanteile. Ich weiß schon etwas länger, dass in mir mindestens ein kindlicher sowie ein erwachsener Anteil existieren. Inwiefern es nun nötig ist, dies weiter aufzugliedern, kann ich nicht sagen, aber evtl. hilft es mir, mich Stück für Stück besser zu verstehen. Meine Therapeutin … Weiterlesen…

Auch kleine Schritte…

kleine Schritte machen

führen zum Ziel! Solche kleinen Schritte muss ich im Moment tun, damit ich meinen Alltag einigermaßen geregelt bekomme. Schon so einfache Dinge wie einkaufen können mich ziemlich überfordern. Eine meiner typischen Gedankenketten am frühen Morgen: „Mist ich müsste ja einkaufen, damit ich etwas kochen kann“ – „Dafür solltest du zuerst einmal überlegen, was du … Weiterlesen…

Kleinigkeiten mit großer Wirkung

Manchmal werfen mich schon die geringsten Kleinigkeiten aus der Bahn. Ich fühle mich als wäre ich am Ende eines langen, finsteren Tunnels angelangt – mit dem Gesicht zur Wand, kein Ausweg, und hinter mir höre ich das böse, dunkle Monster in langsamen Schritten näherkommen. Letztes Wochenende! Ich war für den Samstag mit meinen Uni-Mädels zum … Weiterlesen…