Achtsamkeit, Mut und Haushalt

schöne Momente

Seit meinem letzten Beitrag ist schon wieder einiges an Zeit ins Land gegangen. Ich kämpfe immer noch (seit 4 Monaten) mit meiner Krankenkasse um die Kostenerstattung für eine Psychotherapie, gehe regelmäßig zur Ergotherapie und zweimal die Woche kommt meine BeWo-Betreuerin (ambulant betreutes Wohnen). Außerdem habe ich nach dem (gefühlten) ‚Desaster‘ mit der letzten Skillsgruppe nach einer alternativen Lösung gesucht. Und die zeigte sich schneller als gedacht! Ich hatte das Glück, in einer neu zusammengestellten Skillsgruppe meiner PIA (psychiatrische Institutsambulanz) zu starten. Die zuständige Psychotherapeutin ist mittlerweile aus der Elternzeit zurück und meine Ambulanzpsychologin hat mir ihr über mich gesprochen. Deshalb …

Weiterlesen

Gänseblümchen der Woche #131

schöne Momente

Meine Highlights der letzten Woche – alles, was ich geschafft habe, worauf ich stolz bin und was mich ein wenig zufriedener hat fühlen lassen. Ich habe in mühevoller Arbeit alle möglichen Therapeuten mit Kassenzulassung aus den anliegenden Städten, die sich auch nur annähernd mit Borderline, DBT und/oder Schematherapie auskennen, aus dem Netz gefiltert und notiert. Einige habe ich schon per E-Mail angeschrieben, den Rest möchte ich in der telefonischen Sprechzeit erreichen. Ich bin zu mehreren Treffen (Pokémon Go Gruppe und Häkeltreff) gegangen, bei denen ich die Menschen vorher noch nicht kannte. Das hat mich zwar eine Menge Überwindung gekostet, aber …

Weiterlesen

Raus aus der Komfortzone

schöne Momente

Gänseblümchen der Woche #120 Vor einiger Zeit habe ich mir überlegt, dass ich doch ein paar Vorlesungen an der Uni besuchen könnte solange ich noch im Wartemodus für die Klinik bin. Einfach mal aus der Wohnung kommen, Abwechslung im Alltag erleben und mich dazu geistig ein wenig (heraus-)fordern. Denn es ist nun mal gerade so, dass mir echt die Decke auf den Kopf fällt. Ständig hänge ich gedanklich bei meiner Erkrankung. Wie soll es weitergehen? Kann es überhaupt weitergehen? In welche Richtung soll es denn weitergehen? Am Montag war es soweit. Der erste ‚offizielle‘ Vorlesungstag in diesem Semester. Allerdings wurde mir erst …

Weiterlesen

Der Herbst ist da

Gänseblümchen der Woche #119 Ich hatte heute einen wunderschönen Tag mit meiner lieben Freundin und Bloggerkollegin Nelia. Wir sind zusammen durch unseren herbstlich angehauchten Stadtgarten spaziert, haben Fotos geschossen und viel geredet. Unsere Kleinen durften auf dem Spielplatz eine Runde schaukeln, was unglaublich Spaß gemacht hat. So einen befreienden Augenblick habe ich schon sehr lange nicht mehr gespürt. Danach gab es natürlich noch Kaffee und Kuchen! Das darf bei unseren Treffen einfach nicht fehlen. Vor einigen Wochen las ich im Newsletter unserer Selbsthilfekontaktstelle von der Gründung einer Gruppe, die durch eine Ergotherapeutin und eine Genesungsbegleiterin betreut werden soll. Mir schwirrte …

Weiterlesen

Um Hilfe bitten

Mir fällt es total schwer, um Hilfe zu bitten. Wenn es mir emotional schlecht geht, wünsche ich mir oft Hilfe von Außen. Nur meist weiß ich gar nicht, was ich genau brauche. Die kleine Annie träumt von einer ‚Mutter‘, die sie rettet, aber die große Annie weiß genau, dass nur ich selbst mir diese Mutter sein kann. Ich weiß jedoch noch nicht, wie das geht?! In der Reha habe ich mich zum ersten Mal getraut nach Hilfe zu fragen. Und irgendwie war es eine gute Erfahrung, denn dadurch baute ich nach und nach Vertrauen zu meiner liebsten Schwester aus der …

Weiterlesen

Einfach machen

Das könnte mein neues Motto werden oder auch entgegengesetztes Handeln (führt mich zum Ziel). Seitdem ich aus der Klinik entlassen worden bin, hat mich die Depression wieder ganz gut im Griff. Ich bin antriebslos, kann mich zu nichts motivieren und empfinde nur sehr wenig Freude. Umso wichtiger ist es, mich selbst zu aktivieren. Malen nach Zahlen für Erwachsene Es war einer dieser Sonntag, an denen ich mich zu gar nichts aufraffen konnte. Ich lag auf dem Sofa und war mit meinem Zustand so dermaßen unzufrieden, dass es mich noch schlechter fühlen ließ. Mir war klar, dass nur ich alleine es …

Weiterlesen

Der Kern meines Seins

Es ist still geworden. Die Klinik fordert all meine Kräfte. Bei mir ist etwas ganz Wesentliches aufgebrochen. Etwas ist in Gang gekommen, was mich auf allen Ebenen berührt. Und doch bin ich noch da, kämpfe mich tapfer von Tag zu Tag und komme mir ein Stück weit immer näher. Ich bin froh, dass ich so mutig bin, genau hinzuschauen und diese Chance hier bekommen habe. Das Glück an so eine tolle Therapeutin zu gelangen. Mein Innerstes wurde wie ein Puzzle in 1000 Einzelteile gesprengt, damit es sich nun Stück für Stück wieder richtig zusammensetzen kann. Ich weiß, dass ich noch …

Weiterlesen