Leiste etwas

Mir passiert gerade auf Mastodon dasselbe wie vorher schon auf Instagram. Ich setze mich zunehmend unter Druck. Mithalten zu müssen. Präsenz zeigen zu müssen. Immerzu vergleiche ich mich mit den Anderen. Diejenigen, die dort mehr Zeit investieren. Aktiv in Gespräche eingebunden sind. Längere und bessere Antworten geben als ich. Und im Umkehrschluss natürlich auch entsprechende Reaktionen zurückbekommen. Ich glaube es fing mit der Twitterwelle im April an. Auf einmal fluteten massig neue Accounts unsere kleine Mastodonwelt. Und natürlich war ich zuerst total euphorisch. Gleichzeitig wurde es mir aber auch zu schnell zu viel. Ich hatte den Anspruch, wirklich jede*n Neue*n …

Weiterlesen

Stress im Kopp

Ich mache mir mal wieder selbst viel zu viel (unnötigen) Stress. Diese Woche habe ich echt viele Termine, für die ich aus dem Haus muss. Volle Bahnen, volle Stadt – überall zu viele Menschen. Das kostet mich ne Menge Kraft. Und dann sitzt mir auch noch ständig mein Herr Kritiker im Nacken. Wegen des Haushalts… Heute nölt er schon den ganzen Tag herum. In der Küche fliegen die Krümel auf der Arbeitsplatte rum, der Boden ist voller Wasserflecke und das Bad müsste auch mal wieder geputzt werden! Was soll bloß die neue Betreuerin morgen denken? Mir ist klar, dass meine …

Weiterlesen

Zerplatzte Hoffnung!?

Ich habe heute das erste Mal bewusst festgestellt, dass sich Sonntage irgendwie leichter anfühlen als der Rest des Wochenendes. Meistens gehe ich schon mit einem riesigen Überforderungsgefühl in den Samstag, weil mein innerer Kritiker mir Druck macht, alles aufholen zu müssen, was unter der Woche liegen geblieben ist. Totaler Bullshit! Und trotzdem sitzt es mir im Nacken. Während der Samstag sich elendig nach Versagen anfühlt, ist der Sonntag urplötzlich leichter. Befreiter. Flexibler. Selbst die Stimme des Kritikers ist leiser; so als hätte jemand die Lautstärke heruntergedreht. Es ist ein Durchatmen, Kraft tanken und neu Ausrichten. Den Fokus nach vorne – …

Weiterlesen

Null-Bock-Toleranz

Heute habe ich mir erlaubt, einen richtig faulen Sonntag zu machen. Natürlich nicht ohne Gegrummel aus dem Innen. Mein Kritiker nörgelt, dass ich doch diese Woche das Bad putzen wollte. Immerhin sei doch ‚Badezimmerwoche‘ gewesen und das Bad immernoch nicht geputzt. Ja, lieber Herr Kritiker, manchmal darf ich vom Plan abweichen. Einfach, weil ich es kann 😎 und weil ich diesen ruhigen Tag gerade brauche. Mein Körper ist müde. Durch das frühere Aufstehen, bekomme ich weniger Schlaf als ich brauche. Am Freitag Nachmittag konnte ich mich dann nicht mehr wach halten. Egal, wie sehr ich mich angestrengt habe, meine Augen …

Weiterlesen

Erkenntnisreich

Seelenbeitrag Tag 16 Die Hitze macht mich fertig. Ich merke gerade noch einmal mehr, wie stark mich mein derzeitiges Übergewicht einschränkt. Vorhin saß ich am PC und hatte urplötzlich einen Puls von 140, was mir unglaubliche Panik gemacht hat. Vermutlich habe ich einfach zu wenig getrunken. Deshalb steht das Wasserglas jetzt in sichtbarer Reichweite. Mein Herr Kritiker sitzt mir auch schon wieder den halben Tag im Nacken. Er ist der Ansicht ich habe nach meinen Terminen heute morgen nur noch ‚faul rumgelungert‘. Dabei gäbe es doch genügend zu tun. Aber weißt du, lieber Herr Kritiker, es ist völlig in Ordnung, …

Weiterlesen

Chaotische Ambivalenz

Seelenbeitrag Tag 15 Mich fuchst es gerade schon, dass ich einen Tag hinterherhinke, weil ich gestern nicht gebloggt habe. Dabei wollte ich dieses Projekt ja bewusst flexibel halten, um zu schauen, was es mit mir macht. Eins weiß ich ziemlich sicher. Mein Herr Kritiker mischt hier jeden Tag eine ganze Menge mit. Er hat mir gestern Abend noch ein richtig schlechtes Gewissen gemacht, so dass ich tatsächlich bis 22 Uhr überlegt habe, ob ich nicht doch schnell… ABER ich habe mich für die Ruhe entschieden – gegen den Stress und Druck! Und das ist völlig in Ordnung! Es ist nicht …

Weiterlesen

Migräne

Seelenbeitrag Tag 13 Gestern hatte ich nur einen leichten Druck hinter meiner Stirn. Heute bin ich mit Migräne aufgewacht. Ich übe mich in Akzeptanz, weil ich sowieso nicht viel daran ändern kann. Aber mein Gedankenkarussell ging schon vor dem Aufstehen im Bett los. Warum heute? Bitte nicht heute! Ich habe doch noch einiges auf der To Do Liste, was ich vor der Woche schaffen wollte. Die Woche wird sowieso mega stressig durch die vielen Termine. Wie soll ich da noch den Rest packen? Das schaffe niemals! Und dann versinke ich im Chaos! Katastrophendenken deluxe! Das kenne ich schon von mir. …

Weiterlesen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner