WTF?!

Seelenbeitrag Tag 14 Was ist das bitte für ein Tag?! Da bekomme ich gerade eine E-Mail von einem Herren, der den gleichen Nachnamen hat wie ich, in der er mir eine Mail meiner Sachbearbeiterin (Jobcenter) weiterleitet. Im ersten Moment dachte ich, dass dort intern irgendwas falsch gelaufen ist und er ein Kollege sei. Aber nein! Meine Sachbearbeiterin hat es geschafft, eine Mail mit wirklich sensiblen Daten an eine völlig fremde Person zu schicken. Was ist denn bitte so schwer daran auf ‚antworten‘ zu klicken?! Und wieso schickt eine Behörde überhaupt sensible Daten per Mail unverschlüsselt durch die Gegend? Jedenfalls bin …

Weiterlesen

Kurz und knapp

Seelenbeitrag Tag 12 Heute melde ich mich nur kurz und knapp, weil ich zu erschöpft für viele Worte bin. Jeder Schritt ist wahnsinnig anstrengend, aber ich bin am Nachmittag trotzdem eine Runde draußen gewesen. Meine Periode ist gekommen. Das erklärt einiges! Auch, wieso ich letzte Woche so eine miese Stimmung hatte. PMS is real! Dafür hatte ich zwei Wochen keine einzige Migräneattacke. Wie toll das ist! Und gerade übe ich mich in Akzeptanz und gebe meinem Körper die Ruhe, die er braucht. Übrigens, ich habe es geschafft, mein WordPress Reader Problem zu beheben. Als ich letzte Nacht wieder einmal nicht …

Weiterlesen

Seelenbeitrag

Heute ist der 1. Juni 2021. Heute startet ein Experiment. Eine ganz persönliche Challenge. Ich nehme mir vor, in diesem Monat jeden Tag etwas auf dem Blog zu teilen. Egal ob lang oder kurz, ob interessant oder uninteressant, ob perfekt oder unperfekt. Mir fehlt das Schreiben – das wirkliche Schreiben – das ehrliche Schreiben, ohne mir zehntausend Mal überlegen zu müssen, wie es klingt oder ob es gelesen wird. Eigentlich wollte ich schon im Mai damit starten, aber ich musste Mitte Mai den Blog inklusive Domain umziehen lassen. Weil ich nicht wusste, ob alles glatt laufen wird, habe ich es …

Weiterlesen

Abgeschlagen

Mich nervt es total, wie sehr mein Energielevel in den letzten Wochen schwankt. Fast wie bei einem kaputten Akku, der nach dem Aufladen gerade mal 80% anzeigt und nach der ersten Benutzung direkt auf 30% fällt. Gestern noch habe ich mich über einen Hauch an Motivation gefreut. Ich bin für einen Spaziergang im Park gewesen, habe die leicht wärmenden Sonnenstrahlen genossen und in der Gartenanlage aka Kleintierzuchtverein Tiere beobachtet. Die weiße Puschelmama (ein Seidenhuhn – einfach mal googlen) hat kleine süße Flauscheküken. Und nebenan waren die riesigen Laufenten am Start. Heute jedoch kam ich bis mittags nicht aus dem Bett. …

Weiterlesen

Dunkle Tage

Es fühlt sich unheimlich gut an, wenn die Energie jeden Tag ein bisschen mehr zurückkommt. Wenn der Körper nach und nach die Erschöpfung loslässt. Und nicht mehr jede kleine Aufgabe wie ein unüberwindbarer Berg erscheint. In den letzten Tagen war es wieder einmal besonders schlimm. Die Woche fing mit einer heftigen Migräne an, die mich körperlich vollkommen ausgelaugt hat. Am Mittwoch erreichte ich dann den absoluten Tiefpunkt. Nichts ging mehr. Kein Antrieb, keine Freude, keine Motivation. Nachmittags habe ich mich noch bei ekligem Nieselregen zu einem Spaziergang aufgerafft. Entgegengesetztes Handeln. Doch dieses Mal half es nicht. Durchgefroren endete ich auf …

Weiterlesen

Ruhe auf den billigen Plätzen

Ich bin echt froh, dass es mir heute wieder etwas besser geht und ich mehr Energie habe. Die letzten Tage war ich ziemlich erschöpft und konnte mich für nichts begeistern. Gestern Abend hatte ich einen starken Gefühlsausbruch, den ich immer noch nicht richtig zuordnen kann. Dazu kam die extrem laute Stimme meines leistungsfordernden Anteils (innerer Kritiker), der mir weismachen wollte, dass ich alles Liegengelassene der Woche nun aufholen und ausgleichen muss. Das ist so ein absolut beschissener Teufelskreis: die Kraft fehlt, der Fordernde schreit, der gesunde Erwachsene versucht zu verhandeln, die Kraft schwindet noch mehr. Je mehr ich emotional angekratzt …

Weiterlesen

Weihnachtsgrüße

Ich wünsche euch allen schöne und ruhige Weihnachtstage, auch wenn heute schon der zweite Feiertag ist. Nachdem ich letztes Jahr seit ewigen Zeiten mal wieder mit meiner Familie gefeiert habe, bin ich dieses Jahr bewusst alleine geblieben. Weihnachten ist immer wieder eine schwierige Zeit für mich. Deshalb hatte ich echt Respekt vor diesen Tagen, aber ich weiß aus Erfahrung, dass es meist weniger schlimm wird als befürchtet. Und so ist es auch gekommen! Dafür hatte ich kurz vorher noch ein wenig selbstgemachten Stress. Ich wollte unbedingt selbstgebastelte Karten an meine liebsten Menschen schicken. Allerdings habe ich den Aufwand etwas unterschätzt und erst …

Weiterlesen