Chaotische Ambivalenz

Seelenbeitrag Tag 15 Mich fuchst es gerade schon, dass ich einen Tag hinterherhinke, weil ich gestern nicht gebloggt habe. Dabei wollte ich dieses Projekt ja bewusst flexibel halten, um zu schauen, was es mit mir macht. Eins weiß ich ziemlich sicher. Mein Herr Kritiker mischt hier jeden Tag eine ganze Menge mit. Er hat mir gestern Abend noch ein richtig schlechtes Gewissen gemacht, so dass ich tatsächlich bis 22 Uhr überlegt habe, ob ich nicht doch schnell… ABER ich habe mich für die Ruhe entschieden – gegen den Stress und Druck! Und das ist völlig in Ordnung! Es ist nicht …

Weiterlesen

Ganz oder gar nicht

Ich kann es mir einfach nie Recht machen! In den letzten 15 Jahren war es für mich normal, dass ich sehr viel Zeit zu Hause, im Schutz meiner Wohnung, verbracht habe. Sobald es Frühling wurde und die Temperaturen stiegen, hatte ich zwar den Drang nach draußen gehen zu ‚müssen‘, aber wollte es oft gar nicht wirklich. In meinen schlimmsten depressiven Phasen, habe ich tagelang den Verdunkelungsvorhang nicht geöffnet, damit ich das gute Wetter nicht sehen musste und sich mein schlechtes Gewissen dadurch noch vergrößerte. Es ist jetzt nicht so, dass mir Sonne und Bewegung nicht gut tun würden. Ich liebe …

Weiterlesen

Ratloses Ich

Ratloses Ich

Mir geht es nicht gut. Woran ich das merke?? Ich stopfe mir viel zu viel ungesundes Essen rein – am liebsten Süßes; ich bin noch erschöpfter als gewöhnlich; ich möchte den ganzen Tag ausblenden – die Antriebslosigkeit nicht spüren müssen. Wenn ich mich dann doch für etwas aufraffen kann, schmerzt mein Rücken. Ich bin ein einziger innerer Widerspruch. Zur Zeit fühlt es sich an, als stünde ich an einem Punkt, an dem es nicht mehr weitergeht und ich nur enttäuschen kann. Ich möchte vertraute Menschen um mich haben, gleichzeitig fürchte ich mich zurückgestoßen zu werden. Menschen nähern sich mir an …

Weiterlesen