Machs gut, Louis

Rennmaus Louis

Die Woche begann für mich mit unendlicher Sorge und Trauer. Normalerweise meldet sich mein Mäusemann Louis spätestens gegen 16 Uhr mit auffälligem Gebuddel, um seinen Hunger zu demonstrieren. Doch ich bekam ihn letzten Sonntag bis zum frühen Abend nicht zu Gesicht. Mit etwas Sorge nahm ich sein Häuschen aus dem … Weiterlesen…

Kunterbunter Abschied mit einer Prise Traurigkeit

Abschied von der Psychotherapie

Diese Woche war es soweit: Meine vorerst letzte Sitzung bei meiner Therapeutin. Da ich vor zwei Wochen im Scherz zu ihr sagte, dass ich sie gerne in ihrer Praxis gefangen halten würde bis ihre Elternzeit vorbei ist, durfte ich dieses Mal sogar die doppelte Zeit nutzen. Es war ein unheimlich gutes … Weiterlesen…

Abschied naht

Abschied in der Psychotherapie

Seit einigen Wochen taumle ich am Rande eines unfassbaren dunklen Abgrunds entlang. Hin und wieder stürze ich der endlosen Tiefe entgegen, konnte mich allerdings jedes Mal aus eigener Kraft abfangen. In den letzten Tagen frage ich mich jedoch, ob ich mich überhaupt noch festhalten möchte. Vielleicht ist das dunkle Nichts, … Weiterlesen…

Leb wohl, Lotte

Meine zwei Rennmausdamen, die mich durch meine Depressionen begleitet haben

Es kam so unerwartet und ich bin unendlich traurig, liebe Lotte. Mich tröstet der Gedanke, dass du jetzt bei deiner liebsten Freundin Luna sein darfst, mit ihr zusammen durch den Mäusehimmel springen, in Laufräder laufen, Mehlwürmer und Sonnenblumenkerne verdrücken so viel ihr mögt. Ich werde euch immer in meinem Herzen … Weiterlesen…

Ist es zu viel verlangt … ?

Ich habe gerade zwei Postkarten zum Verschicken fertiggemacht – eine für meine beste Freundin und eine für eine Bekannte, die sich gerade in einer psychosomatischen Klinik befindet. Mir macht es unheimlich Spaß, kleine Überraschungen im Alltag zu verschicken. Freut sich der Empfänger, freue auch ich mich. Dadurch fühle ich mich … Weiterlesen…