Zweifel

Seelenbeitrag Tag 3 Es ist erst der dritte Tag meines Selbstexperiments und ich bin mir gar nicht mehr sicher, ob ich das überhaupt machen will. Mein innerer Kritiker – wieso bist du eigentlich männlich?? – sitzt ja doch ständig hinter mir, um mir ins Ohr zu flüstern, wie scheiße meine Sätze klingen und es sowieso keinen interessiert, was ich schreibe. Natürlich kann ich den Anteil, der gerne Aufmerksamkeit möchte, nicht komplett fernhalten, aber im Grunde möchte ich doch nur zu mir selbst zurückfinden. Wieso hältst du dich so hartnäckig, lieber Kritiker? Wieso willst du immer, dass ich gefalle? Was ist …

Weiterlesen

Neues Jahr, neue Chancen

Herzlich Willkommen im Jahr 2016!! Realistisch gesehen ändert sich ja eigentlich überhaupt nichts zwischen Silvester und Neujahr – nur das Ende eines 24-Stundenzyklus sowie der Beginn eines neuen. Genauso endet und startet jeder Tag, den wir erleben (ausgenommen Sommer-/Winterzeitumstellung). Trotzdem schreiben die meisten von uns diesem Event eine riesige Bedeutung zu. Ein neues Jahr, sich Ziele zu stecken, Chancen zu nutzen und sein Leben noch toller, größer, weiter oder einfach anders zu gestalten als bisher. Wie viel dieser Gedankenträumereien werden in die Tat umgesetzt? Wie lange halten wir uns an die ganzen positiven Vorsätze? Sind die Menschen kurz vor dem neuen Jahr wirklich davon …

Weiterlesen

Träumen ist erlaubt

In einer meiner Facebook Gruppen kam von einem User die Frage, ob wir noch (Lebens-)Träume oder Wünsche haben. Darüber denke ich aktuell hin und wieder nach, denn ich bin in einem Alter, in dem es selbstverständlich ist, zu heiraten und Kinder zu bekommen. Wohin soll also mein Leben führen? Welche Träume sollte ich verfolgen, welche aufgeben? Innerhalb eines therapeutischen Fragebogens wurde mir mal die Frage gestellt, wie ich mir vorstellen könnte zu leben. Wie soll meine Wohnsituation aussehen? Stadt oder Land? Allein, Partner oder WG? Mit Tieren oder ohne? Einer meiner größten Träume wäre eine kleine Gemeinschaft mit engen Freunden …

Weiterlesen

Ein Lebenszeichen

Ich erstatte mal einen kurzen Report über die letzten turbulenten Wochen. Hier ist es still geworden – nicht ohne Grund. Die letzten Wochen waren geprägt von Stress, emotionalen ups and downs, aber auch positiver Nervosität. Mein Studium ist getan!! Ich kann es selbst noch gar nicht richtig glauben. Letzte Woche habe ich meine allerletzte Prüfung für die Uni abgegeben: meine Bachelorarbeit! Als sie gebunden vor mir lag, war das ein Gefühl der riesen Erleichterung und zugleich ein mulmiges Bauchgrummeln. In maximal 6 Wochen weiß ich mehr. Dann hatte ich zwei Vorstellungsgespräche – genau es waren zwei für nur eine verschickte …

Weiterlesen

Bauchgefühl

Gestern habe ich Louis aus dem Tierheim geholt, damit meine kleine Lene nicht mehr allein sein muss. Die Geschichte, wieso Louis bei mir ist, hat mit meinem zu wenig beachteten Bauchgefühl zu tun. Wieso hole ich ein kastriertes Böckchen aus dem Tierheim? Nachdem Luna vor ca. 2 Monaten verstarb, kam die kleine Lene von einer Züchterin zu mir. Lotte sollte keinesfalls auf ihrem restlichen Lebensweg alleine sein müssen. Leider ging auch sie kurze Zeit später ganz unerwartet über die Regenbogenbrücke in den Mäusehimmel. Ich überlegte also hin und her, was ich tun soll. Eine weitere kleine Maus holen, obwohl Lene …

Weiterlesen

Auf der Reise

Jeder von uns geht bekanntlich seinen eigenen Lebensweg. Manchmal spazieren wir gemächlich für uns alleine, manchmal sprinten wir drauf los und manchmal legen wir einige Abschnitte gemeinsam mit anderen Menschen zurück. In den letzten Wochen hatte ich eine Menge Wegbegleiter um mich herum, für die ich sehr dankbar bin. Wir gingen mit federnden, schnellen Schritten, den Wind in den Haaren, die Wangen gerötet, mit hechelndem Atem. Kein Hügelchen konnte uns aufhalten, kein Hindernis unseren Weg versperren. Ab und zu spürte ich ein spitzes Steinchen in meine Fußsohle zwicken, aber nichts worüber ich mich sorgen musste, denn wir liefen unbeschwert weiter. …

Weiterlesen