Auf Augenhöhe

Ich bin im Augenblick sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, jede Woche zu einer Psychologin in die Institutsambulanz zu gehen. Nach meiner Reha war ja recht schnell klar, dass meine ambulante Therapeutin mich nicht weiter behandeln wird. Zu diesem Zeitpunkt stand auch schon der Verdacht im Raum, dass hinter meiner Depression und den sozialen Ängsten eine Persönlichkeitsstörung stecken könnte. Vermutet habe ich das schon länger, aber trotzdem war es erst einmal ein Schlag ins Gesicht. Keine Therapie, neue Informationen und ich mitten drin. Emotionales Chaos – ich fühlte mich mit meiner Unsicherheit und Verzweiflung komplett alleine gelassen. Wie soll …

Weiterlesen

Gänseblümchen der Woche #122

schöne Momente

Es ist einige Zeit vergangen, seitdem ich mein letztes Gänseblümchen veröffentlicht habe. Im Augenblick bin ich einfach nur sehr dankbar, dass es mir nach dem Tief langsam wieder besser geht. Meine Kraft kehrt zurück, die Schmerzen sind weg und ich kann mich auch wieder mehr und mehr über die kleinen Dinge freuen. Eben noch habe ich unter meiner Kuscheldecke auf dem Sofa gelegen und entspannt meinem Hörbuch gelauscht (Frank Schätzing – Der Schwarm); jetzt sitze ich hier mit einer schönen, großen Tasse Kaffee vor dem Laptop. Und Kaffee muss man einfach genießen!! Es ist mittlerweile schon über eine Woche her, …

Weiterlesen

Kraftlos

Ich bin müde, kraftlos, ausgelaugt. Seit drei Tagen geht es kräftemäßig bergab. Heute ist der bisherige Höhepunkt. Den ganzen Tag schon kämpfe ich gegen meinen inneren Kritiker. „Du wolltest dies tun, du wolltest das tun und bewegen solltest du dich auch!“ Blablabla… Diese Diskussionen rauben mir nur noch mehr Kraft. Und eigentlich will ich auch gar nicht gegen meine Anteile kämpfen müssen. Ich darf mir Auszeiten nehmen, ich darf regenerieren. Das ist mir durchaus klar. Aber wo ist die Grenze zwischen Selbstfürsorge und dysfunktionalem Verhalten? Wenn ich dem Bedürfnis nach Ruhe nachgebe, habe ich Angst in der Lethargie stecken zu …

Weiterlesen