Faultier

Mir fällt es unglaublich schwer, meinen inneren Antreiber einfach mal ‚reden‘ zu lassen. Ihn zu ignorieren ist fast unmöglich, weil er perfekt darin ist, mit fiesen Schuldgefühlen anzugreifen. Immer MUSS ich funktionieren, soll ich mich nicht so anstellen und überhaupt schaffen das andere mit links.

Es ist besonders kompliziert, sobald er mit dem Kritiker und dem Perfektionisten zusammenarbeitet. Wenn ich auf mich stolz bin, weil ich z. B. einkaufen war, serviert mir dieses Trio einen Berg an Aufgaben, die ich am gleichen Tag auch noch schaffen MUSS, um ‚wirklich‘ stolz sein zu dürfen. Irgendwas läuft da doch falsch!

Einen Lösungsweg, den ich seit der Reha (aus-)probiere, ist Kompromisse zu schließen. Das macht keinen Anteil vollständig zufrieden, aber manchmal können sie sich damit arrangieren – mit einem etwas kleinerem schlechten Gewissen.

Ich will doch nur lernen, auch mal 5 gerade sein zu lassen. Einen Tag bewusst eine Auszeit nehmen, die ich ohne Wenn und Aber genießen kann. Allerdings weiß ich absolut noch nicht, wie das gehen soll?!

Ich wäre sehr gerne einfach mal ein Faultier!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: