Effektivitätsanspruch

In letzter Zeit schreibe ich zwischen meinen Therapiesitzungen relativ viel. Zum Einen, um meine ganzen wirren Gedanken zu ordnen, zum Anderen als Vorbereitung auf die nächste Stunde. Seitdem nutze ich die Zeit mit meiner Therapeutin auch viel effektiver – ja da ist es also!

Mir ist nämlich nicht entgangen, wie oft ich dieses Wort in meinen Texten benutze. Und was da alles effektiv sein muss – meine Ziele für die Therapie bzw. für die Reha, meine Alltagsaufgaben, jede einzelne Therapiesitzung und mein Leben sowieso. Eine gute Freundin sagte mir letztens, dass ich viel zu streng mit mir selbst sei. Ja gut – hier Kopfnicken einfügen -, aber meine Therapie ist nun mal endlich und zwar schon ziemlich bald, wenn wir keine Verlängerung durchbekommen. Ist es nicht also notwendig, völligst effektiv zu arbeiten?? Aber was bedeutet das überhaupt? Wer entscheidet, was wirklich effektiv ist?

Als meine Therapeutin mir zum ersten Mal sagte, ich hätte einen sehr hohen Anspruch an mich, aber auch an meine Umwelt, war ich ziemlich gekränkt. Für mich fühlten sich meine Forderungen völlig normal an. Nichts, was evtl. zu hoch gegriffen sein könnte. Natürlich hat mich ihre Aussage nicht mehr losgelassen und ich begann nachzudenken. Ich bin ein Mensch, der immer alles richtig, perfekt und effektiv machen möchte. Mein rationaler Anteil weiß eigentlich ganz genau, dass kein Mensch auf dieser Welt diesem Anspruch genügen kann. Trotzdem setze ich bei mir den Maßstab immer wieder etwas höher.

In der letzten Sitzung sagte meine Therapeutin, glaube ich, etwas sehr wichtiges:
„Sie kommen zur Therapie. Das ist doch schon sehr effektiv!“

Na gut, das ist ja jetzt nicht so die Leistung, oder? In gewisser Weise hat sie natürlich Recht. Ich nehme die Chance wahr, an mir zu arbeiten und habe wahrscheinlich in den ganzen Jahren schon eine Menge erreicht. Aber das heißt doch noch lange nicht, dass ich wirklich effektiv bin. In mir wartet ein Anteil immer auf das Wunder – den absoluten AHA-Effekt, den eine Therapie auslösen sollte. Der Fingerschnipp, der alles wegzaubert und mein Leben komplett verändert. Logisch, dass das so nie passieren wird!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: