Gänseblümchen der Woche #41

Zeit für das Gänseblümchen der Woche

Ich habe es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht, Goodbye Deutschland (manchmal muss das sein) angestellt und möchte euch an meinen kleinen Highlights der vergangenen Woche teilhaben lassen.

Gleich zu Beginn der Woche war ich mit meiner Nachbarin wieder am See unterwegs. Wir gönnten uns ein Eis von unserem Lieblingsitaliener Giovanni, der im Sommer mit seinem Eiswagen in unseren Stadtteil kommt, und gingen dann noch zu meinem Lieblingstürken Döner essen. Nicht unbedingt gesund, aber dafür umso köstlicher. Ich wundere mich immer wieder, wieso meine Nachbarin den Kontakt zu mir sucht und sogar nach meiner persönlichen Meinung zu ihren Problemen fragt. Wir sind nämlich total unterschiedliche Persönlichkeiten.

Negative Gedanken – Sofort zurück in eure Schubladen!

Mittwochs ist immer Aktivitätentag an der Frauenakademie. Wir waren dieses Mal im Seaside Beach am Baldeneysee. Auf dem Weg an der Ruhr entlang hatte ich ein tiefgründiges Gespräch mit einer anderen Teilnehmerin. Es hat mich total gefreut, dass sie mich anscheinend als Vertrauensperson wahrnimmt. Zusätzlich nutzte ich die entspannende Atmosphäre des Sees zum Ausmalen in einem meiner Malbücher von Johanna Basford. Ein Foto findet ihr auf meiner Facebookseite.

Der Freitag war für mich ein ganzer Gänseblümchen-Tag. Ich entschied mich auf mein Bauchgefühl zu hören und mir einen Tag von der Frauenakademie freizunehmen. Das war das Beste, was ich tun konnte. Ich schlief bis 9 Uhr und genoss es richtig mir den Tag so einzuteilen zu können, wie ich das wollte. Selbst der Druck bestimmte Dinge im Haushalt tun zu MÜSSEN, blieb seltsamerweise aus. Nachdem ich mit einem super Hörbuch* die Küche aufgeräumt habe, machte ich sogar noch drei Bewerbungen fertig. (*Gayle Forman – Nur ein Tag)

Gerade eben kam eine Nachricht von meinem großen Neffen mit einem Link zu seiner neuesten Komposition reingeflattert. Er hat sich zu Hause ein eigenes Tonstudio eingerichtet und bastelt in seiner Freizeit an Musik. Unglaublich was er mit seinen 14 Jahren auf die Beine stellt! Das hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

Jetzt gibt es ein Käffchen – Ihr seid herzlich eingeladen 🙂

Was war euer Gänseblümchen der Woche? Was hat euch zum Lächeln gebracht?

Hier könnt ihr nachlesen, was es mit dem Gänseblümchen der Woche auf sich hat. Ihr seid herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

7 Gedanken zu “Gänseblümchen der Woche #41

  1. Hallo Annie,
    sehr schön und ab und zu muss man auf das Bauchgefühl hören. Dein Neffe ist beeindruckend, mit dem Alter, super. Ob wir mal was davon zu hören bekommen!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

    • Liebe Tanja,
      jetzt ist schon wieder Wochenende und ich kam einfach nicht vorher dazu dir für deinen Kommentar zu danken. Ich bin unsicher, ob es meinem Neffen Recht ist, wenn ich seine Musik teile. Ich könnte ihn fragen, ob ich seinen YouTube Kanal weiterreichen darf. Da lädt er nämlich seine Musik hoch.
      Entspannende Grüße von Annie

  2. Oft lässt einem das Bauchgefühl nicht im Stich 🙂

    Mein persönliches Gänseblümchen letzte Woche:

    Ich bin am Freitag zum Erstgespräch zur Psychotherapie gewesen. Natürlich mit großer Angst und Zwang .. mir war – Kotzübel- …. lange Rede, kurzer Sinn:

    Ich hab endlich den langersehnten Platz bekommen 🙂 Mitte September geht es los!
    Vor allem ist es ein Institut und man findet dort schnell einen geeigneten sympathischen Therapeuten oder eine Therapeutin 🙂

    Ich war zu Tränen gerührt, dass es endlich geklappt hat !

    Mir viel eine Last von den Schultern

    • Liebe Melle,
      das klingt nach einem riesigen Schritt nach vorne. Wirst du bei der Person von deinem Erstgespräch eine Therapie beginnen oder kannst du dir das aussuchen? Ich hoffe sehr, dass du dort vorankommst und dich gut aufgehoben fühlst. Falls nicht gleich alles perfekt klappt, sei gnädig mit dir! Manchmal braucht es seine Zeit. Du darfst stolz auf dich sein!
      Komm gut ins Wochenende.
      Annie

      • Ich bekomme eine/n Therapeut/in ausgesucht und habe aber die Möglichkeit 3 Sitzungen zu *testen*. Wenn ich merke die Sympathie stimmt nicht, kann ich wechseln. Der Vorteil – ich bin in einem Institut – Hier stehen mehrere Therapeuten zur Auswahl und ich kann jedesmal *Testen* und es ist schneller ein anderer gefunden. Ich muss das nicht alleine tun.

        🙂

        • Das klingt gut! Ist ein wenig wie die probatorischen Sitzungen, nur dass du hier die Möglichkeit hast viel schneller eine neue Person zu testen. Ich drück dir die Daumen, dass es schnell passt! Hast du denn Wünsche bezüglich des Geschlechts oder ist dir das egal? Ich kann z.B. mit Frauen wesentlich besser arbeiten als mit Männern.

          • Sie hat mich beim Vorgespräch diesbezüglich auch gefragt, aber mir ist es erst einmal egal. Muss ich einfach raus finden, ob ich mich beiden Geschlechtern öffnen kann. Keine Ahnung..

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: