Blumenwiese #19

Halleluja! Heute ist der erste Tag, an dem ich endlich ein wenig mehr körperliche Energie verspüre. Dieser verfluchte Husten hat mich in der vergangenen Woche so dermaßen auf Trapp gehalten – schlaflose Nächte und extrem erschöpfte Tage. Danke für eure zahlreichen Genesungswünsche!

Trotz anfallartiger Husterei bin ich am Freitag zu einem weiteren Gespräch bezüglich meines zukünftigen Jobs gegangen. Der Meiner Chefin war es wichtig, mit mir über Situationen zu sprechen, die in der alltäglichen Arbeit mit den Klienten auf mich zukommen könnten. Es wird mich definitiv an meine Grenzen bringen, teilweise moralische Grundsätze in Frage stellen – und trotz meiner Unsicherheit sowie Zweifel ist es dennoch ein großes Lernfeld zum Ausprobieren.

Daher ist mein Gänseblümchen der Woche die Jobzusage! Bis 10.3. könnte ich noch kneifen und mich umentscheiden. Falls ich den Job jedoch haben möchte, darf ich einen Tag später den Arbeitsvertrag unterschreiben und ab dem 15.3. beginnt mein hochoffizielles Arbeitsleben. Das kommt gerade alles schneller als mir lieb ist!

Hilfe, das Leben holt mich ein!

Ein weiterer positiver Moment erlebte ich in meiner letzten Therapiesitzung. Meine Therapeutin fällt durch ihre Elternzeit doch nur 6 Monate aus, anstatt eines ganzen Jahres. Das hat mich enorm erleichtert, denn sie ist die erste Therapeutin, bei der ich mich vollkommen angekommen und ernst genommen fühle. Richtig unglaublich dies nach so viel Therapieerfahrung noch spüren zu dürfen!

Was war euer Highlight der Woche?? Gab es kleine Gänseblümchen am Wegesrand?

Hier könnt ihr erfahren, was es mit dem Gänseblümchen der Woche auf sich hat!

13 Gedanken zu “Blumenwiese #19”

  1. Hallo Annie,
    gut das es dir ein klein wenig besser geht. Ich gratuliere zum Job und hoffe du sagst den Sprung. Schön das deine Therapeutin kürzer weg ist, da sie ja endlich die richtige für dich ist.
    Schönen Sonntag und werde schnell wieder fit
    Liebe Grüße Tanja

    • Liebe Tanja,
      ich bin auch sehr erleichtert, dass es langsam besser wird. Schließlich sollte ich in den nächsten beiden Wochen Energie für den Job tanken.
      Schönen restlichen Sonntag!

  2. Hallo Annie,
    auch von mir Glückwunsch zum Job.Ich freu mich, wenn es passt und bin zuversichtlich, dass du es schaffen kannst. Vertrau dir.
    Weiterhin gute Besserung und einen schönen Sonntag.
    LG Hans

    • Hallo Hans,
      danke für deine Glückwünsche! Ich gebe mein Bestes mir zu vertrauen – nicht immer so einfach.
      Herzliche Grüße
      Annie

  3. Liebe Annie,
    das sind ja schöne Neuigkeiten. Ich freue mich, dass es Dir endlich wieder etwas besser geht – das Licht am Ende des Tunnels ist zu sehen :).

    Herzlichen Glückwunsch zur Jobzusage. Ich wünsche Dir, dass Du wachsen und lernen kannst.
    Alles Liebe,
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      auch dir danke ich für die Glückwünsche! Es wird alles gut werden, selbst wenn es abgedroschen klingt.
      Sonntagsgrüße

  4. Hi Annie,

    Erstmal Glückwunsch zum neuen Job. Dann kannst du jetzt richtig durchstarten. Das freut mich riesig für dich. Ich glaub an dich 🙂

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche

    Lg Dirk

    • Danke lieber Dirk!! Ich versuche langsam durchzustarten, denn ich schieße gerne ganz schnell über mein Ziel hinaus, um später erschöpft zu nichts mehr fähig zu sein. Ich hoffe es dir geht soweit gut?!
      Annie

      • Ja danke endlich wieder. Ich war 4 Wochen ausser Gefecht gesetzt, dank Fehldiagnose. Ich bin froh, dass sich die Diagnose nicht bestätigt hat und alles gut in den Griff zu bekommen ist. Mir geht es soweit wieder gut und mit viel Glück habe ich im Laufe des nächsten Monats einen Jobwechsel und ich kann in meinem erlernten Beruf wieder arbeiten 🙂

        LG Dirk

  5. Hey Annie,

    gratuliere zum Job! Sensationell. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Energie, dass du dass alles packst, was Du Dir wünschst. Und so eine böse Grippe oder Erkältung kann einem auch den letzten Nerv rauben. Den EINEN, den man ja eigentlich noch hat. 😉 Tschakka, du packst das!

    Das mit dem vertrauten Therapeuten kenn ich auch. Ich bekam jedesmal Herzaussetzer, wenn er meinte, er wäre 2 oder 3 Wochen im Urlaub. Bei allem Respekt, den hat der sich wirklich verdient, aber mal fühlt sich dann irgendwie so alleine. Dieser Notnagel in einer schweren Stunde bricht weg. Das mag sich für gesunde Menschen vielleicht blöd anhören, aber ich habe dann immer so gefühlt.

    Liebe Grüße (von Blog zu Blog, den ich übrigens zauberhaft finde!)

    Doreen

    • Liebe Doreen,
      ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Mir raubt dieser Husten wirklich den allerletzten hinteren Nerv, der noch da ist 😉
      Es wird aber langsam besser, wenn auch in ganz langsamen Schneckentempo.
      Mittlerweile geht es ganz gut für 2-3 Wochen eine Therapiepause zu haben, aber als meine Therapeutin Anfang des Jahres meinte sie wird ab Juni ein Jahr in Elternzeit war, bin ich erstmal total erschrocken. Da sie und ihr Mann ein Kind adoptiert haben, ist die Regelung aber anders und deshalb kann sie nur von Juni bis Dezember Elternzeit nehmen, so dass sie dann wieder da ist. Früher konnte ich auch ganz schwer die Urlaubszeiten aushalten.
      Annie

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: