Eckstein Eckstein, alles muss versteckt sein

…hinter mir, vor mir, neben mir gilt nicht!

Wieso will meine Motivation seit Tagen nur dieses eine Spiel spielen? UND warum muss dabei immer ich der Sucher sein? Ich hasse es zu suchen; hab ich früher in der Grundschule schon gehasst! Allerdings waren meine damaligen Schulkameraden weitaus kreativer mit ihren Verstecken. Meine Motivation wechselt dagegen in rasantem Tempo ihre auserwählten Orte – hinter dem Sofa, unter dem Schreibtisch, in die Badewanne, in den Kühlschrank, hinter die Schlafzimmertür, unters Bett. Da komme ich einfach nicht mit!

Als ich gestern die Wäsche in den Schrank setzte, sprang sie mir plötzlich entgegen, aber nur um Sekunden später unter meinem Bett zu verschwinden. Aus dem Augenwinkel habe ich allerdings noch ihren Schatten gesehen. Siegessicher knallte ich die Schlafzimmertür zu und fing an das Bett einmal komplett frisch zu machen. Tja, erwischt!!

….oder auch nicht. Während des Durchsaugens entschlüpfte sie mir dann wieder. Ich habe bis jetzt keine Ahnung, wo sie war. Das Suchen machte mich müde. Total erschöpft und unzufrieden habe ich mich ins Bett gelegt. Zwei Stunden erholsamen Schlaf – mir doch egal, was meine blöde Motivation solange macht. Sie kann sich ja gerne selbst suchen!

Anscheinend hat ihr die Spielpause auch wirklich nicht gefallen, denn als ich mich abends an den PC setzte, war sie auf einmal kleinlaut neben mir. Zusammen haben wir dann noch ein wenig Literaturrecherche betrieben und Bücher bestellt. Manchmal klappt es also doch mit ihr!

6 Gedanken zu “Eckstein Eckstein, alles muss versteckt sein

  1. Wer sucht – der findet! Ja sogar die Motivation – nicht immer einfach – aber ich kenne das auch zu genüge – aber weißte was ich da jetzt mache?! Frei nach dem Motto – den Feind als Verbündeten nehmen und voran schreiten – schnappe ich mir meinen inneren Schweinehund und begebe mich auf eine dschungelartige-Suche nach meiner Motivation – gelingt nicht immer – aber manchmal liegen wir alle drei in einem Bett und lachen…LG Tet Suwanwww.gestaltetleben.blogspot.de

    • Liebe Tetvielen lieben Dank für deinen Kommentar. An den inneren Schweinehund habe ich noch gar nicht gedacht bei der Suche, dabei ist der ja wirklich immer an meiner Seite. Zu dritt im Bett liegen und lachen klingt so toll, dass ich das direkt machen möchte :-)Annie

  2. Sehr humorvoll geschrieben, obwohl dieses ständige Suchen wirklich nicht lustig ist. Ich kann es sehr gut nachfühlen. Man möchte so gerne, aber es ist dann auch wieder sowas von verhext … …HG Ede

    • Lieber Edeman darf einfach nie aufgeben, auch wenn man keine Lust mehr zu suchen hat. Kurze Pause und weiter gehts oder die Motivation kommt von alleine angekrochen, weil es ihr reicht. Annie

  3. Liebe Annie,die Motivation ist schon mal ein wenig raffiniert. Sie will zwar schon mal, dass man sucht, aber wenn man das Suchen weg lässt, weil man ja eigentlich weiß, dass sie ganz in der Nähe ist,dann ist sie Rucki Zucki da. Zumindest wünsche ich es dir Annie. Immer wirds vielleicht nicht klappen, aber immer öfter.Lieben Gruß Hans

    • Ich bedanke mich ganz nett Hans :-)Wenn du das Suchen aufgibst, dann wird selbst für sie das Versteckspiel langweilig. Vielleicht ist das einfach die Lösung des Ganzen? Das wäre aber auch zu einfach *grübel*

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: